Wahlpflichtfächer

Wahlpflichtfach - Informationen

Ab der 6. Klasse der AHS wurde im Zuge der Oberstufenreform (1992/93) den Schülerinnen und Schülern die Möglichkeit geboten, sich (in geringem Maß) selber an der Gestaltung der eigenen Stundentafel zu beteiligen. Somit gibt es nun drei Arten vonUnterrichtsgegenständen:

Pflichtfächer: all jene Fächer, die das Schulunterrichtsgesetz in Österreich vorschreibt
typenbildende Pflichtfächer:durch die Typenwahl in der dritten Klasse festgelegte Schwerpunkte Wahlpflichtfächer, werden durch die Wahl der Schülerin/des Schülers für sie/ihn Pflichtfächer
Oberstufenfächeraufteilung

Pflichtfächer
Religion, Deutsch, Englisch, Fremdsprache (Französisch, Italienisch, Spanisch), Geschichte und Sozialkunde, Geografie und Wirtschaftskunde, Mathematik, Biologie und Umweltkunde, Chemie, Physik, Psychologie und Philosophie, Informatik, Musikerziehung, Bildnerische Erziehung, Bewegung und Sport

 

  • Die Wahlpflichtfächer haben die gleiche Bedeutung wie die Pflichtfächer.
  • Wahlpflichtfächer können ab einer Anmeldung von mindestens 5 Schülerinnen oder Schüler, meist klassenübergreifend eventuell auch jahrgangsübergreifend  geführt werden.
  • Eine Doppelstunde pro Woche ist vorgesehen und meist in der Unterrichtszeit nach der 6. Stunde angesetzt.
  • Die Wahl findet am Ende des 1. Semesters der 5. Klasse statt und kann nur geändert werden, wenn ein Wahlpflichtfach wegen zu geringer Teilnehmerzahl nicht zu Stande kommt. Die SchülerInnen des Gymnasiums wählen 4 Wochenstunden(also ein zweijähriges Wahlpflichtfach in der 6. & 7. bzw. 6. & 8. bzw. 7. & 8. Klasse), die SchülerInnen des Realgymnasiums wählen 6 Wochenstunden(also ein zweijähriges und ein einjähriges 7. oder 8. Klasse). Alternativ können zusätzliche Wahlpflichtfächer wie z.B. Informatik gewählt werden, die allerdings verpflichtend dreijährig sind, also in der 6. & 7. & 8. Klasse je 2 Wochenstunden.
  • Es gibt zwei Arten von Wahlpflichtfächern:

a) Zusätzliche und aufbauende Wahlpflichtfächer sind solche, die ein neues Wissensgebiet in einem Fach, das die Schülerin / der Schüler noch nie gehabt hat oder schon einmal hatte, anbieten. Diese Fächer sind aufbauend und müssen daher jedes weitere Jahr belegt werden.

b) Vertiefende und erweiternde Wahlpflichtfächer sind solche, die Spezialgebiete eines Pflichtfaches genauer betrachten. Lehrer und Schüler legen gemeinsam die zu erarbeitenden Themen fest. Diese Fächer kann die Schülerin / der Schüler in einem oder in zwei Jahren belegen.

EIN EINJÄHRIGES WAHLPFLICHTFACH NUR IN DER 6. KLASSE IST NICHT ZULÄSSIG!!!!!!!!